Powered by Enter Logic

Schlappe im Donaumoos: SVK kassiert in Rain vier Gegentore

Nach Ausgleich zog der TSV davon

Nach der Halbzeitpause war es wieder der Ex-Regionalligist, der mit einem Angriff über Marko Cosic mit Johannes Nießer die erste Möglichkeit verzeichnete. Der SVK aber besser im Spiel, ein Schuss von Mike Opara nach einer tollen Kombination verfehlte den rechten Pfosten nur knapp. Der Ausgleich für den SVK dann nach einem Elfmeterpfiff: Thaddy Jell wurde von Torwart Besel zu Fall gebracht, den folgenden Strafstoß verwandelte Yunus Karayün zum 1:1.

Doch schon im Gegenzug wurden die Gelb-Schwarzen kalt erwischt: Fatlum Talla zog von rechts in die Mitte, zog sofort ab und die Kugel landete im Netz 2:1 für die Hausherren.

Aber es kam noch dicker: Kapitän Müller knallte einen Sonntagsschuss ins Kreuzeck zum 3:1. Der SVK durchaus den Anschlusstreffer erzielen können, Opara narrte zwei Gegenspieler, doch seine Hereingabe verpasste in der Mitte Manuel Jung nur knapp.

Glück gehabt, dass nicht noch mehr Tore fielen

In der 82. Minute dann das 4:1, erneut durch einen Weitschuss, diesmal durch Matthias Riedelsheimer. Die Heimelf spielte sich danach förmlich in einen Rausch, laut SVK-Trainer Dominik Hausner mussten die Gelb-Schwarzen froh sein, am Ende nicht noch mehr Gegentreffer hinnehmen zu müssen.

Damit feierte die Heimelf einen versöhnlichen Saisonabschluss, nicht nur Trainer Tobias Luderschmid wird den Verein verlassen, sondern zudem neun weitere Spieler.

Die Gelb-Schwarzen hingegen hoffen nun, am kommenden Samstag gegen den bereits abgestiegenen FC Gundelfingen ihre Fans versöhnen zu können.

Kommentar schreiben

Schreibe faire und positive Beiträge!

Vielen Dank und viel Spaß! :)


Sicherheitscode
Aktualisieren

Powered by Enter Logic

Fanartikel